Zum 3. Mal schwerer Diebstahl

Nachdem wir am Donnerstag, den 14. 9. zum 3. Mal die Plakatierung am Barmwisch und im Turnierstieg erneuert haben, sind in der Nacht vom 15. auf den 16. ungefähr um 23:00 Uhr wieder alle 20 Plakate gestohlen worden.

Am Donnerstag habe ich bis 23:30 Uhr Wache geschoben, die Plakate standen am Freitag morgen auch noch. Am Freitag/Sonnabend war ich zu einer Klausurtagung. Als wenn der Täter meinen Terminkalender kennt.

Inzwischen sind auch alle Stellschilder in der Haldesdorfer Straße nacheinander gestohlen worden. In was für einem Stadtteil wohne ich eigentlich?

Natürlich habe ich wieder Anzeige bei der Polizei gestellt. Dort kennt man mich inzwischen.

Kann uns nicht jemand eine Actioncam, Dashkam oder Wild(beobachtungs)kamera leihen?

 

Aktuelle Umfragen

Die aktuelle Umfrage von infratest dimap von gestern sieht die SPD bei 20% und die CDU/CSU bei 37%. Diese Zahlen sind aber vor dem Hintergrund dreier anderer aktueller Umfragen als AUSREISSER zu bewerten, denn:

EMNID 09.09: SPD 24 /CDU/CSU 37%

INSA 11.09.: SPD 23,5 / CDU/CSU 36,5

Forsa 13.09.: SPD 23 / CDU/CSU 37%

sowie aktuell von heute:

Forschungsgruppe Wahlen mit SPD 23% (+1) und CDU/CSU 36% (-2).

 

Noch interessanter: Die Forschungsgruppe Wahlen erhebt die „politische Stimmung“, die ist näher am Puls der Menschen und bezieht langfristige Parteipräferenzen nicht ein. Hier haben wir heute um +4% auf 28% zugelegt, die CDU kam nur noch auf 34% und ist um -5 gefallen.

Innerhalb von drei Wochen verbessern wir uns sogar um 6 Prozentpunkte, CDU-CSU verlieren im gleichen Zeitraum 8 Prozentpunkte. Das ist ein deutlicher und kräftiger Stimmungsumschwung, den wir im Land erleben.


 

Der Trend spricht eindeutig für uns und es lohnt sich, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen.

Erneuter Diebstahl im Barmwisch/Turnierstieg

Nachdem schon in der Nacht vom 7. auf den 8.9. unsere 28 Stellschilder gestohlen wurden hat wahrscheinlich derselbe Täter wieder zugeschlagen.

Gestern, 11.9. haben wir 16 neue Schilder aufgestellt. Um 15:30 habe ich das Haus verlassen und die Schilder gesehen. Als ich um 23:00 Uhr wieder nach Hause kam, waren alle wieder gestohlen.

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass der Täter bei mir in der Nachbarschaft lebt?

Natürlich habe ich heute morgen wieder Anzeige beim PK36 erstattet.

 

Stand der SPD Bramfeld auf dem Bramfelder Fenster

Wir waren auf dem Bramfelder Fenster wieder gut sichtbar vertreten. Unser Hauptziel war 2 Wochen vor der Bundestagswahl natürlich der Einsatz für unsere Spitzenkandidatin Aydan Özoğuz.

Anziehungspunkt war unser Glücksrad. Viele Preise warteten auf viele Kinder und Erwachsene.


Höhepunkt war aber sicherlich der Besuch unseres Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz am Stand, nachdem er das 20. Bramfelder Fenster eröffnet hatte.

Unser Dank gilt Frau Soggia und den Eheleuten Dressler, Damms und Kruse für den ehrenamtlichen Einsatz.

Bild v.l.n.r. Jennifer Krahl, Christine Krahl, Andreas Ernst, Olaf Scholz, Hans Ebel, Christoph Schütte, Jens Schwieger

Massive Wahlkampf-Behinderungen

Seit 2 Wochen müssen wir beobachten, dass die Plakate unserer Spitzenkandidatin Aydan Özoğuz beschmiert, beschädigt und zerstört werden.

Ein Höhepunkt ist jetzt der Diebstahl von insgesamt 28 Hohlkammer-Plakaten in den Straßen Barmwisch und Turnierstieg in der Nacht vom 7.9. auf den 8.9.

Damit sind hier unsere Plakate komplett gestohlen worden, so dass wir im Straßenbild nicht mehr vorkommen.

Ich habe im Namen der SPD Bramfeld-Süd bei dem PK36 Strafanzeige erstattet.

Unser Zukunftsplan

Wir wollen unsere enorme Wirtschaftskraft in Deutschland dafür nutzen, das Leben der Leute besser zu machen. Steuergeschenke für die Reichen sind nicht nur ungerecht – damit verspielen CDU & CSU unsere Zukunft. Wir wollen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Chancenkonto für Weiterbildungen und für Gründungen – für ein selbstbestimmtes Leben. Den Staat werden wir verpflichten, in unser Land zu investieren. Und gemeinsam wollen wir Europa erneuern und zum größten Raum der Freiheit, der Sicherheit, des Wohlstands und des Rechts in der Welt machen.

Martin Schulz und Malu Dreyer zum Wahlprogramm von CDU/CSU

Nach langem Streit zwischen der CDU-Vorsitzenden Merkel und CSU-Chef Seehofer hat die Union ihr Wahlprogramm beschlossen. „Ein mutloses Programm ohne Idee für die Zukunft“, kommentierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es sei unseriös, ungerecht und unverantwortlich.