Erneuter Diebstahl im Barmwisch/Turnierstieg

Nachdem schon in der Nacht vom 7. auf den 8.9. unsere 28 Stellschilder gestohlen wurden hat wahrscheinlich derselbe Täter wieder zugeschlagen.

Gestern, 11.9. haben wir 16 neue Schilder aufgestellt. Um 15:30 habe ich das Haus verlassen und die Schilder gesehen. Als ich um 23:00 Uhr wieder nach Hause kam, waren alle wieder gestohlen.

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass der Täter bei mir in der Nachbarschaft lebt?

Natürlich habe ich heute morgen wieder Anzeige beim PK36 erstattet.

 

Stand der SPD Bramfeld auf dem Bramfelder Fenster

Wir waren auf dem Bramfelder Fenster wieder gut sichtbar vertreten. Unser Hauptziel war 2 Wochen vor der Bundestagswahl natürlich der Einsatz für unsere Spitzenkandidatin Aydan Özoğuz.

Anziehungspunkt war unser Glücksrad. Viele Preise warteten auf viele Kinder und Erwachsene.


Höhepunkt war aber sicherlich der Besuch unseres Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz am Stand, nachdem er das 20. Bramfelder Fenster eröffnet hatte.

Unser Dank gilt Frau Soggia und den Eheleuten Dressler, Damms und Kruse für den ehrenamtlichen Einsatz.

Bild v.l.n.r. Jennifer Krahl, Christine Krahl, Andreas Ernst, Olaf Scholz, Hans Ebel, Christoph Schütte, Jens Schwieger

Massive Wahlkampf-Behinderungen

Seit 2 Wochen müssen wir beobachten, dass die Plakate unserer Spitzenkandidatin Aydan Özoğuz beschmiert, beschädigt und zerstört werden.

Ein Höhepunkt ist jetzt der Diebstahl von insgesamt 28 Hohlkammer-Plakaten in den Straßen Barmwisch und Turnierstieg in der Nacht vom 7.9. auf den 8.9.

Damit sind hier unsere Plakate komplett gestohlen worden, so dass wir im Straßenbild nicht mehr vorkommen.

Ich habe im Namen der SPD Bramfeld-Süd bei dem PK36 Strafanzeige erstattet.

Unser Zukunftsplan

Wir wollen unsere enorme Wirtschaftskraft in Deutschland dafür nutzen, das Leben der Leute besser zu machen. Steuergeschenke für die Reichen sind nicht nur ungerecht – damit verspielen CDU & CSU unsere Zukunft. Wir wollen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Chancenkonto für Weiterbildungen und für Gründungen – für ein selbstbestimmtes Leben. Den Staat werden wir verpflichten, in unser Land zu investieren. Und gemeinsam wollen wir Europa erneuern und zum größten Raum der Freiheit, der Sicherheit, des Wohlstands und des Rechts in der Welt machen.

Martin Schulz und Malu Dreyer zum Wahlprogramm von CDU/CSU

Nach langem Streit zwischen der CDU-Vorsitzenden Merkel und CSU-Chef Seehofer hat die Union ihr Wahlprogramm beschlossen. „Ein mutloses Programm ohne Idee für die Zukunft“, kommentierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es sei unseriös, ungerecht und unverantwortlich.

Wohnen muss bezahlbar sein

Die Versorgung mit ausreichendem und bezahlbarem Wohnraum ist eines der zentralen Themen, das die Menschen in unserer Stadt bewegt. Rund 100.000 neue Wohnungen benötigt Hamburg in den nächsten zehn Jahren. An vielen Stellen unserer Stadt wird derzeit geplant und gebaut. Seit 2011 wurden bereits über 35.000 Wohnungen fertiggestellt, davon auch rund ein Drittel öffentlich gefördert und daher mit bezahlbaren Mieten. Diese Entwicklung ist auch in unseren Stadtteilen Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop nicht zu übersehen: Zahlreiche Bauvorhaben in den Stadtteilen schaffen nicht nur bezahlbare Wohnungen, sondern verändern mitunter das Stadtbild in den Quartieren deutlich – so etwa bei der Neugestaltung der Bramfelder Dorfpassage.

Wir möchten Sie einladen, sich gemeinsam mit  den Bürgerschaftsabgeordneten Jens Schwieger und Regina Jäck über die laufenden und anstehenden Veränderungen in den Stadtteilen zu informieren und mit Akteuren aus der Bundes-, Landes- und Bezirkspolitik ins Gespräch zu kommen.

WOHNEN MUSS BEZAHLBAR SEIN am Dienstag, 13. Juni 2017, ab 19.30 Uhr in den großen Saal des BRAKULA, Bramfelder Chaussee 265.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen neben den SPD-Abgeordneten aus Bürgerschaft und Bezirk auch der Leiter des Bezirksamtes Wandsbek, Thomas Ritzenhoff, sowie der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft, Dr. Andreas Dressel, zur Verfügung. Staatsministerin Aydan Özoğuz, Wandsbeks Bundestagsabgeordnete, wird ein Grußwort sprechen.

Nach einer Einführung durch Staatsministerin Aydan Özoğuz, Dr. Andreas Dressel und Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff möchten wir Sie in kleinen Gruppen mit den wichtigsten Vorhaben in Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop vertraut machen und Ihnen Gelegenheit geben, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Zur besseren Vorbereitung der Veranstaltung bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 12. Juni 2017 im Wahlkreisbüro von Lars Pochnicht unter Tel. 040 63917680 oder unter buero@pochnicht.de.