SPD Bramfeld verzeichnet Erfolge bei Bezirksversammlungswahlen in Wandsbek

Die SPD Bramfeld kann in der Wandsbeker Bezirksversammlung zukünftig wieder zwei Mitglieder in der SPD-Fraktion stellen. Jessica Hennig, die erstmals kandidierte, erzielte ein hervorragendes Ergebnis sowohl auf der Wahlkreis- als auch auf der Bezirksliste. Auf der Wahlkreisliste für Bramfeld-Süd/Steilshoop erhielt sie die meisten Stimmen für die SPD.

Auch der langjährige Verkehrsexperte Christoph Schütte konnte viele Stimmen sammeln, was seinen kontinuierlichen Einsatz für den Stadtteil und seine Fachexpertise unterstreicht. Beide Kandidaten erreichten auf der Bezirksliste der Wandsbeker SPD die zweit- und drittmeisten Stimmen, was die SPD Bramfeld besonders stolz macht.

Die SPD Wandsbek hat trotz des Berliner Gegenwinds in Wandsbek leicht zugelegt, sowohl in absoluten Stimmen als auch in Prozent. Im Endergebnis lag die CDU nur knapp mit 0,2 % vor der SPD. Die SPD gratuliert der CDU zu diesem Erfolg. Bei den Mandaten in der künftigen Bezirksversammlung herrscht ein Gleichstand zwischen den beiden Parteien.

Die SPD Bramfeld bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen und gratuliert allen gewählten Abgeordneten der neuen Bezirksversammlung in Wandsbek.

Radtour entlang der U5

Am Sonnabend, den 11. Mai 2024 ist es möglich Bramfeld und seine zukünftige Verkehrsanbindung bei unserer verkehrspolitischen Radtour zu entdecken. Gemeinsam mit den Bürgerschaftsabgeordneten Regina Jäck und Lars Pochnicht sowie unserem Finanzsenator Dr. Andreas Dressel sind alle Interessierten eingeladen an dieser informativen Tour entlang der geplanten Bahnlinie U5 teilzunehmen.

Begleitet werden wir auch von unseren Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksversammlung Wandsbek: Jessica Hennig aus Bramfeld, Carsten Heeder aus Steilshoop und Tom Hinzmann aus Farmsen.

Die Tour beginnt um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Bramfeld (Verlängerung der Herthastraße Richtung Heukoppel) beim Kundenzentrum Bramfeld. Von dort aus führt uns die Strecke über Steilshoop, Barmbek-Nord/Nordheimstraße und die City Nord zum Bahnhof Sengelmannstraße. Unterwegs wird Halt gemacht an den zukünftigen U5-Stationen, um Informationen zur Planung der U5, zu den laufenden Arbeiten im ersten Bauabschnitt und zu aktuellen Entwicklungen zu geben.

Die gesamte Route beträgt etwa 15 Kilometer und führt anschließend über die U5-Abstellanlage Ohlsdorf und den Ohlsdorfer Friedhof zurück nach Bramfeld zum Brakula.

Kostenloses Deutschlandticket für Hamburger Schülerinnen und Schüler

Letzte Woche haben die rot-grünen Regierungsfraktionen in der Hamburgischen Bürgerschaft einen wegweisenden Antrag gestellt, um Hamburgs Schülerinnen und Schüler ab dem Schuljahr 2024/2025 mit einem kostenlosen Deutschlandticket auszustatten. Diese Initiative, die einen zentralen Punkt des Koalitionsvertrags widerspiegelt, wurde von der Bürgerschaft in ihrer Sitzung am 10. April beschlossen.

Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Hamburg, betont die Bedeutung dieses Schritts: “Im Wahlkampf haben wir als SPD ein großes Versprechen abgegeben: Wir wollen einen kostenlosen ÖPNV für alle Schüler:innen, die in Hamburg wohnen. Diese Vision wird jetzt Wirklichkeit. Zum nächsten Schuljahr erhalten Hamburger Schüler:innen ein eigenes Deutschlandticket zum Preis von 0 Euro – das ist eine ganz große Entlastung für Familien in Hamburg.”

Seit August 2021 konnten Hamburgs Schülerinnen und Schüler bereits ein stark vergünstigtes HVV-Ticket im Geltungsbereich Hamburg AB erwerben. Mit der Einführung des neuen Tickets ist Mobilität in Hamburg für Schülerinnen und Schüler zum Schuljahr 2024/2025 kostenlos erhältlich. Die Mehrkosten werden dabei voraussichtlich im Bereich von etwas mehr als 30 Millionen Euro pro Jahr liegen.

Diese Maßnahme ist nicht nur ein Schritt hin zu nachhaltiger Mobilität, sondern auch eine erhebliche finanzielle Entlastung für Familien und ein Beitrag zu einer lebenswerten Stadt für alle.

Ostertermine in Bramfeld

Das Osterfest steht vor der Tür und die SPD Bramfeld lädt Sie herzlich zu zwei besonderen Veranstaltungen ein, die um diese Zeit herum stattfinden werden.

Am Ostersamstag, den 30. März, ab 13 Uhr, starten wir gemeinsam eine kleine Ostereiersuche in der Hohnerkampsiedlung. Treffpunkt ist die Wiese gegenüber der Anne-Frank-Schule. Wir freuen uns, dass unsere Genossin Jessica Hennig, die Kandidatin für die diesjährige Bezirksversammlungswahl, ebenfalls mit dabei sein wird. Lassen Sie uns gemeinsam auf die Suche nach den bunten Eiern gehen und dabei vielleicht auch ein paar nette Gespräche führen.

Ein weiteres Highlight erwartet uns am 2. April, wenn Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher nach Bramfeld kommt. Ab 19 Uhr haben Interessierte im Johannes-Brahms-Gymnasium, Höhnkoppelort 24, die Möglichkeit, mit unserem Bürgermeister persönlich ins Gespräch zu kommen. Welche Themen sind Ihnen wichtig? Welche Ideen haben Sie für die Zukunft unserer Stadt? Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen und Ihre Anliegen zu äußern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem direkten Austausch mit Peter Tschentscher und den SPD-Abgeordneten vor Ort.

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe verabschiedet sich – Hamburgs Bildungspolitik im Wandel

Die Hamburger SPD würdigt den langjährigen Schulsenator Ties Rabe, der nach rund 13 Jahren auf eigenen Wunsch sein Amt niederlegt und sich in den Ruhestand verabschiedet. Die Landesvorsitzenden Melanie Leonhard und Nils Weiland sprechen im Namen der gesamten Hamburger SPD ihren Dank aus und betonen Rabes außerordentliche Verdienste für die Bildungslandschaft der Stadt.

Ties Rabe, Hamburgs am längsten amtierender Schulsenator seit dem Zweiten Weltkrieg

“Ties Rabe hat seit 2011 Hamburgs Bildungslandschaft mit Sachverstand und klarer Strategie zu einem bundesweit beachteten Vorbild gemacht”, erklären die Landesvorsitzenden Melanie Leonhard und Nils Weiland stellvertretend für die gesamte SPD. Unter Rabes Verantwortung wurden tausende Lehrkräfte eingestellt, Schulgebäude modernisiert und neu gebaut. Die kostenlose Ganztagsschule ist heute ein Erfolgsmodell, und die Berufliche Hochschule Hamburg (BHH) ist eine anerkannte Institution. Durch gezielte Förderung konnten die Leistungen der Hamburger Schülerinnen und Schüler erheblich verbessert werden.

Mit Respekt, aber auch Bedauern nimmt die SPD Rabes persönliche Entscheidung zur Kenntnis, das Senatorenamt weiterzugeben. Hamburgs erfolgreiche Entwicklung in der Bildungspolitik wird stets mit seinem Namen verbunden bleiben. Im Namen der Partei sagen die beiden Landesvorsitzenden: “Danke, Ties!”

Die SPD-Landesvorstand und Fraktion werden heute über den Vorschlag entscheiden, Ksenija Bekeris als neue Senatorin der Behörde für Schule und Berufsbildung zu nominieren. Melanie Leonhard und Nils Weiland sind überzeugt, dass Ksenija Bekeris fachlich wie persönlich die richtige Besetzung ist. Die erfahrene Politikerin und Berufsschullehrerin soll die Erfolge in der Hamburger Bildungspolitik fortschreiben.

Weihnachtsfeier und Jubilarehrung der Bramfelder SPD

Am 09. Dezember versammelte sich die SPD Bramfeld zu ihrer festlichen Weihnachtsfeier im gemütlichen Ambiente des Hobenköök auf Gut Karlshöhe. Über 40 Mitglieder und Gäste erlebten gemeinsam einen besinnlichen Nachmittag mit einer köstlichen Kaffee- und Kuchentafel, die das leibliche Wohl aller Anwesenden verwöhnten. In familiärer Atmosphäre wurde miteinander gelacht, gegessen und die Gemeinschaft gefeiert.

Foto: A. Ernst

Ein besonderer Moment der Feier galt der Ehrung unserer langjährigen Mitglieder, die ihre Treue zur Partei seit Jahrzehnten unter Beweis stellen. Mit stolzer Anerkennung überreichte der Distriktsvorstand Urkunden und Abzeichen an:

  • Kai Ziemer für beeindruckende 60 Jahre Mitgliedschaft
  • Berthold Schneider und Michael Meiser für ihre 50-jährige Mitgliedschaft
  • Imke Möller für 25 Jahre engagierte Zugehörigkeit
  • Sebastian Hoffmann und Maximilian Maybaum, die seit 10 Jahren aktiv die Ideale der SPD vertreten

Die Jubilare nutzten die Gelegenheit, ihre persönlichen Beweggründe für den Eintritt in die Partei zu teilen und blickten auf politisch prägende Ereignisse zurück. Die Erzählungen reichten vom Misstrauensvotum gegen Willy Brandt bis hin zur Schulpolitik in Hamburg als die SPD sich in der Opposition befand.

Inmitten von Tradition und Gemeinschaft erlebten wir eine Weihnachtsfeier, die nicht nur festlich war, sondern auch Raum für persönliche Geschichten und politischen Austausch bot. Die SPD Bramfeld freut sich auf ein weiteres Jahr engagierter Zusammenarbeit und gemeinsamer Werte.

Unsere Wahlkreislisten für die Bezirkswahlen 2024

Am 09. Juni 2024 finden die Wahlen zu den sieben Hamburger Bezirksversammlungen gemeinsam mit der Europawahl statt. Am gestrigen Freitag fanden im Gymnasium Farmsen die beiden Wahlkreisvollversammlungen statt, die Bramfeld betreffen. Dabei wurden die Wahlkreislisten bestimmt mit den Kandidierenden, die im kommenden Jahr antreten werden für die SPD.

Im Wahlkreis 3 (Bramfeld Nord, Farmsen-Berne) wird Tom Hinzmann unser Spitzenkandidat sein. Der Distriktsvorsitzende aus Farmsen studiert auf Lehramt und ist bislang unser Fachsprecher für Jugendhilfe in der Wandsbeker Bezirksversammlung. Auf dem dritten Platz wird Sebastian Hoffmann um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler buhlen. Der Student für Umwelttechnik ist seit Jahren umtriebig in Bramfeld und arbeitet im Abgeordnetenbüro von Regina Jäck. Wir sind außerdem stolz darauf, dass wir Sandra Wohlert und Marcus Moser gewinnen konnten, die sich intensiv ehrenamtlich engagieren in Bramfeld. Die Wahlkreisliste wird vervollständigt von Patricia Hauto, David Laaser, Traute Flint und Ulrike Nickel aus Farmen und Berne.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlkreis 3 (Foto: L.Judt)

Im Wahlkreis 4 (Bramfeld-Süd, Steilshoop) wird uns Carsten Heeder anführen. Der Wirtschaftsinformatiker ist langjähriger Distriktsvorsitzender in Steilshoop und dort vernetzt wie kein Zweiter und ist in dieser Legislaturperiode Fachsprecher für Integration. Aus Bramfeld kommend kandidieren Jessica Hennig und Andreas Ernst auf den Plätzen 2 und 3. Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Jessica Hennig ist seit diesem Jahr unsere stellvertretende Distriktsvorsitzende. Sie ist bei den Jusos und der SPD Frauen in Wandsbek stark engagiert. Unser Distriktsvorsitzender Andreas Ernst ist beruflich Teamleiter bei Jobcenter team.arbeit.hamburg. Alle drei sitzen bereits im Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne. Zusätzlich werden aus Bramfeld Anastasia Tiktapanidi und Jonas Oreskovic für uns antreten und im Bezirk der Jugend eine Stimme geben. Die Wahlkreisliste wird vervollständigt von Oliver Kretschmann, Anastasia Kiloglou-Dora und Elisabeth Enyonam Lösche aus Steilshoop.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlkreis 4 (Foto: L.Judt)

Regina Jäck in den Landesvorstand wiedergewählt – Laura Frick wird Hamburger Spitzenkandidatin für die Europawahl

Unsere Distriktsvorsitzende Regina Jäck wird uns auch in den kommenden zwei Jahren im Vorstand der Hamburger SPD vertreten. Die Delegierten des Landesparteitags im Bürgerhaus Wilhelmsburg bestätigten sie heute mit großer Mehrheit als Beisitzerin. Regina Jäck sitzt seit 2011 in der Hamburgischen Bürgerschaft und ist dort Sprecherin für Menschen mit Behinderung.

Laura Frick und Regina Jäck (Foto: A. Ernst)

Den Landesvorstand führen werden weiterhin Melanie Leonhard und Nils Weiland. Stellvertretende Landesvorsitzende bleiben Ksenija Bekeris (Hamburg-Nord), Mithat Capar (Altona) und Alexander Mohrenberg (Bergedorf). Zum neuen SPD-Schatzmeister wurde Mathias Eichhorn (Hamburg-Mitte gewählt). Neben Regina Jäck wurden aus Wandsbek auch Anja Quast, Tom Hinzmann und Laura Frick in den Landesvorstand gewählt.

Letztere wird ebenfalls als Hamburger Spitzenkandidatin auf der SPD-Bundesliste zur Europawahl am 9. Juni 2024 antreten. In ihrer Vorstellungsrede an die Delegierten betonte Laura Frick die Notwendigkeit einer starken Europäischen Union für Hamburg. Das Erstarken nationaler Bewegungen sei eine Gefahr für die europäische Idee. „Ein Europa der Vaterländer ist kein Aufbruch, sondern der Untergang Europas“, so Frick. Mit Blick auf den Reformprozess der EU brauche es Mut zu großen Plänen: „Das Einstimmigkeitsprinzip muss abgeschafft werden.“

160 Jahre SPD

Der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV) entstand am 23. Mai 1863 in Leipzig als erste gesamtdeutsch orientierte Arbeiterpartei. Ausschlaggebend für die Gründung waren die miserablen Existenzbedingungen der Arbeiter sowie ihre wirtschaftliche und politische Perspektivlosigkeit. Die ersten lokalen Sektionen des ADAV befanden sich neben Leipzig in Hamburg, Düsseldorf, Solingen, Köln, Barmen und Elberfeld. Regionale Zusammenschlüsse strebte die Organisation aus vereinsrechtlichen Gründen nicht an. Zum Präsidenten wurde der bei vielen Arbeitern beliebte und wegen seines Redetalents geschätzte Ferdinand Lassalle gewählt. Weitere bedeutende Mitglieder im ADAV waren Johann Baptist von Schweitzer (1833- 1875) und Wilhelm Hasenclever (1837-1889). Als Parteizeitung wurde “Der Socialdemokrat” herausgegeben, nach der Reichsgründung 1871 in “Neuer Social-Demokrat” umbenannt.

Heute ab 11 Uhr ist es endlich soweit: Wir feiern in Leipzig und im Willy-Brandt-Haus unseren 160. Geburtstag ! Mit dabei sind nicht nur unser Bundeskanzler Olaf Scholz, die Parteivorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil, sondern auch Du kannst im Livestream (https://wapo.do/EACe7d) dabei sein und mit uns feiern. Seit Monaten planen wir den heutigen Tag und freuen uns unheimlich darauf, wenn es gleich losgeht.

Und in Bramfeld?

Leider haben wir bisher keine Dokumente über die Anfänge der Sozialdemokratie im damals zu Stormarn gehörenden Dorf gefunden. Erhalten ist aber das Protokollbuch des Ortsvereins von Anfang 1920 bis Ende 1927 und die Fahne aus dem Jahr 1922.


Ostereiersuche in der Hohnerkampsiedlung

Erstmalig lädt die SPD Bramfeld ein zu einer kleinen Ostereiersuche in der Hohnerkampsiedlung. Am Ostersamstag, den 8.4. ab 13 Uhr vor der Anne-Frank-Schule beginnt die Suche nach den bunten Eiern. Wer so lange nicht warten will, kann auch schon um 11 Uhr auf der Mahlhauswiese in Farmsen dabei sein, wenn die SPD Farmsen ihre traditionelle Ostereiersuche startet.