SPD Bramfeld verzeichnet Erfolge bei Bezirksversammlungswahlen in Wandsbek

Die SPD Bramfeld kann in der Wandsbeker Bezirksversammlung zukünftig wieder zwei Mitglieder in der SPD-Fraktion stellen. Jessica Hennig, die erstmals kandidierte, erzielte ein hervorragendes Ergebnis sowohl auf der Wahlkreis- als auch auf der Bezirksliste. Auf der Wahlkreisliste für Bramfeld-Süd/Steilshoop erhielt sie die meisten Stimmen für die SPD.

Auch der langjährige Verkehrsexperte Christoph Schütte konnte viele Stimmen sammeln, was seinen kontinuierlichen Einsatz für den Stadtteil und seine Fachexpertise unterstreicht. Beide Kandidaten erreichten auf der Bezirksliste der Wandsbeker SPD die zweit- und drittmeisten Stimmen, was die SPD Bramfeld besonders stolz macht.

Die SPD Wandsbek hat trotz des Berliner Gegenwinds in Wandsbek leicht zugelegt, sowohl in absoluten Stimmen als auch in Prozent. Im Endergebnis lag die CDU nur knapp mit 0,2 % vor der SPD. Die SPD gratuliert der CDU zu diesem Erfolg. Bei den Mandaten in der künftigen Bezirksversammlung herrscht ein Gleichstand zwischen den beiden Parteien.

Die SPD Bramfeld bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen und gratuliert allen gewählten Abgeordneten der neuen Bezirksversammlung in Wandsbek.

Radtour entlang der U5

Am Sonnabend, den 11. Mai 2024 ist es möglich Bramfeld und seine zukünftige Verkehrsanbindung bei unserer verkehrspolitischen Radtour zu entdecken. Gemeinsam mit den Bürgerschaftsabgeordneten Regina Jäck und Lars Pochnicht sowie unserem Finanzsenator Dr. Andreas Dressel sind alle Interessierten eingeladen an dieser informativen Tour entlang der geplanten Bahnlinie U5 teilzunehmen.

Begleitet werden wir auch von unseren Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksversammlung Wandsbek: Jessica Hennig aus Bramfeld, Carsten Heeder aus Steilshoop und Tom Hinzmann aus Farmsen.

Die Tour beginnt um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Bramfeld (Verlängerung der Herthastraße Richtung Heukoppel) beim Kundenzentrum Bramfeld. Von dort aus führt uns die Strecke über Steilshoop, Barmbek-Nord/Nordheimstraße und die City Nord zum Bahnhof Sengelmannstraße. Unterwegs wird Halt gemacht an den zukünftigen U5-Stationen, um Informationen zur Planung der U5, zu den laufenden Arbeiten im ersten Bauabschnitt und zu aktuellen Entwicklungen zu geben.

Die gesamte Route beträgt etwa 15 Kilometer und führt anschließend über die U5-Abstellanlage Ohlsdorf und den Ohlsdorfer Friedhof zurück nach Bramfeld zum Brakula.

Ostertermine in Bramfeld

Das Osterfest steht vor der Tür und die SPD Bramfeld lädt Sie herzlich zu zwei besonderen Veranstaltungen ein, die um diese Zeit herum stattfinden werden.

Am Ostersamstag, den 30. März, ab 13 Uhr, starten wir gemeinsam eine kleine Ostereiersuche in der Hohnerkampsiedlung. Treffpunkt ist die Wiese gegenüber der Anne-Frank-Schule. Wir freuen uns, dass unsere Genossin Jessica Hennig, die Kandidatin für die diesjährige Bezirksversammlungswahl, ebenfalls mit dabei sein wird. Lassen Sie uns gemeinsam auf die Suche nach den bunten Eiern gehen und dabei vielleicht auch ein paar nette Gespräche führen.

Ein weiteres Highlight erwartet uns am 2. April, wenn Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher nach Bramfeld kommt. Ab 19 Uhr haben Interessierte im Johannes-Brahms-Gymnasium, Höhnkoppelort 24, die Möglichkeit, mit unserem Bürgermeister persönlich ins Gespräch zu kommen. Welche Themen sind Ihnen wichtig? Welche Ideen haben Sie für die Zukunft unserer Stadt? Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen und Ihre Anliegen zu äußern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem direkten Austausch mit Peter Tschentscher und den SPD-Abgeordneten vor Ort.

Unsere Wahlkreislisten für die Bezirkswahlen 2024

Am 09. Juni 2024 finden die Wahlen zu den sieben Hamburger Bezirksversammlungen gemeinsam mit der Europawahl statt. Am gestrigen Freitag fanden im Gymnasium Farmsen die beiden Wahlkreisvollversammlungen statt, die Bramfeld betreffen. Dabei wurden die Wahlkreislisten bestimmt mit den Kandidierenden, die im kommenden Jahr antreten werden für die SPD.

Im Wahlkreis 3 (Bramfeld Nord, Farmsen-Berne) wird Tom Hinzmann unser Spitzenkandidat sein. Der Distriktsvorsitzende aus Farmsen studiert auf Lehramt und ist bislang unser Fachsprecher für Jugendhilfe in der Wandsbeker Bezirksversammlung. Auf dem dritten Platz wird Sebastian Hoffmann um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler buhlen. Der Student für Umwelttechnik ist seit Jahren umtriebig in Bramfeld und arbeitet im Abgeordnetenbüro von Regina Jäck. Wir sind außerdem stolz darauf, dass wir Sandra Wohlert und Marcus Moser gewinnen konnten, die sich intensiv ehrenamtlich engagieren in Bramfeld. Die Wahlkreisliste wird vervollständigt von Patricia Hauto, David Laaser, Traute Flint und Ulrike Nickel aus Farmen und Berne.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlkreis 3 (Foto: L.Judt)

Im Wahlkreis 4 (Bramfeld-Süd, Steilshoop) wird uns Carsten Heeder anführen. Der Wirtschaftsinformatiker ist langjähriger Distriktsvorsitzender in Steilshoop und dort vernetzt wie kein Zweiter und ist in dieser Legislaturperiode Fachsprecher für Integration. Aus Bramfeld kommend kandidieren Jessica Hennig und Andreas Ernst auf den Plätzen 2 und 3. Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Jessica Hennig ist seit diesem Jahr unsere stellvertretende Distriktsvorsitzende. Sie ist bei den Jusos und der SPD Frauen in Wandsbek stark engagiert. Unser Distriktsvorsitzender Andreas Ernst ist beruflich Teamleiter bei Jobcenter team.arbeit.hamburg. Alle drei sitzen bereits im Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne. Zusätzlich werden aus Bramfeld Anastasia Tiktapanidi und Jonas Oreskovic für uns antreten und im Bezirk der Jugend eine Stimme geben. Die Wahlkreisliste wird vervollständigt von Oliver Kretschmann, Anastasia Kiloglou-Dora und Elisabeth Enyonam Lösche aus Steilshoop.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlkreis 4 (Foto: L.Judt)

Ein großes Dankeschön

Uns ist etwas großartiges gelungen: Nach einer langen Aufholjagd hat unser Kanzlerkandidat Olaf Scholz die Bundestagswahl gewonnen. Das haben uns viele nicht zugetraut.

Dafür haben wir mit Hausverteilungen, Nachbarschaftsbesuchen, Plakaten und Infoständen hart gearbeitet.

Unser Generalsekretär wurde vor einigen Monaten noch gefragt, warum wir überhaupt einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen.

Aber durch Beharrlichkeit und Überzeugungskraft konnten wir wir die Inhalte unserer Sozialdemokratie in diesem Wahlkampf vermitteln. Man kann fast sagen: Im Gegensatz zu anderen hatten wir ja auch welche. Und sie passten sehr genau auf unseren Kandidaten, der bereits als Erster Bürgermeister unserer Stadt unter Beweis gestellt hatte, dass er das auch kann, worüber er redet.

In Wandsbek haben wir ein beachtliches Ergebnis erzielt.

Unsere Wahlkreiskandidatin Aydan Özoguz hat mehr Erststimmen bekommen, als CDU und GRÜNE zusammen. Dafür bedanken wir uns bei jeder einzelnen Wählerin, bei jedem einzelnen Wähler.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Bei den Zweitstimmen siegte die SPD – sie bekam 34,3 Prozent. Danach folgen Grüne (18,6 Prozent), CDU (16,8 Prozent) und FDP (11,1 Prozent).

Auch die Wahl der Erststimmen gewann die SPD: Aydan Özoğuz sicherte sich das Direktmandat mit 38,7 Prozent der Stimmen. Sie war bereits Mitglied im 2017 gewählten Bundestag und konnte ihr Direktmandat verteidigen. Auf Platz zwei kam Franziska Christina Hoppermann (CDU) mit 19,2 Prozent. Eine vollständige Übersicht über die Verteilung der Erst- und Zweitstimmen im Wahlkreis zeigt die folgende Tabelle.

Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl kam es im Wahlkreis bei den Zweitstimmen zu teils deutlichen Verschiebungen. Damals hatte die CDU die meisten Stimmen geholt (28,9 Prozent) – vor der SPD (26,6 Prozent) und den Grünen (10,4 Prozent). Die größten Veränderungen gab es bei der CDU, die 12,1 Prozentpunkte weniger bekam als vor vier Jahren, bei den Grünen (plus 8,2 Prozentpunkte) und bei der SPD, die im Wahlkreis 7,7 Prozentpunkte zulegte.

Wer noch weitere detaillierte Ergebnisse auch bezogen auf die Stadtteile sehen möchte, findet sie beim Statistikamt Nord hier .

Unser aktives Wochenende

Infostand und “Hamburg räumt auf”

Am Freitag viele Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Wir konnten guten Zuspruch registrieren.
Dank auch an die Standhaftigkeit. Wir haben den Infostand 1 Stunde länger gemacht als geplant, um nicht vor der blauen Partei abzubauen.

Am Sonnabend waren wir dabei: “Hamburg räumt auf”!

Christine

Christine

Ganz vielen Dank an alle Beteiligten!

Olaf überzeugte auch beim zweiten Triell

Auch im zweiten TV-Triell haben wir einen überzeugenden Olaf Scholz gesehen. Souverän hat er gezeigt, dass er mit Kompetenz und Erfahrung die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft Deutschlands stellen wird. Das sieht auch der Großteil der Zuschauer*innen so: 41% der Befragten halten ihn für den klaren Sieger des TV-Triells.    

Wir wissen, dass viele Menschen aufgrund der Ergebnisse des Triells ihre Wahlentscheidung treffen. Damit Olaf Kanzler werden kann, müssen wir jetzt so viele Menschen wie möglich erreichen. Unterstütze uns jetzt dabei, indem Du auch mit Deinen Freund*innen, Nachbar*innen und Deiner Familie über das Triell sprichst.

Die Union ist nervös und wird alles in Bewegung setzen und versuchen, die Leistungen von Olaf weiter zu beschädigen und seine Erfolge klein zu reden.

Wahlkampf in Bramfeld – sprechen Sie uns an!

Ein Hamburger kann Kanzler werden. Die SPD in Bramfeld sagt dazu ja! In den kommenden Wochen bis zur Wahl werden Sie/werdet Ihr uns an Infoständen treffen (siehe Kalender), Infos im Briefkasten finden und im Internet auf viele Aktionen aufmerksam gemacht werden. Kommen wir ins Gespräch!!!

NICHT VERGESSEN – Briefwahl ab dieser Woche nutzen – Infos unter https://www.hamburg.de/briefwahl/

Unsere Bundestagsabgeordnete und Kandidatin Aydan Özoğuz zu Besuch beim Stadtteilfest „750 Jahre Bramfeld“
mit Regina Jäck, Dr. Andreas Dressel, Lars Pochnicht und Andreas Ernst